Type and press Enter.

Welche Zielgruppe spreche ich mit meiner Workation an?

Die meisten Leute – und du womöglich auch – denken, dass eine Workation nicht für jeden geeignet ist. Schließlich ist es ein “Arbeitsurlaub” und demnach nur für Leute passend, welche die Möglichkeit haben Ihren Job zumindest zeitweise ortsunabhängig und mit Hilfe des Internets auszuüben. Und tatsächlich sind der großteil der Teilnehmer von Workations Selbstständige Unternehmer, Freelancer oder digitale Nomaden, die Ihre Kunden von überall auf der Welt betreuen können. Insbesondere die jüngere Generation, die Millennials, ohne Familie, aber mit großem Interesse etwas zu erleben.

Glücklicherweise hört es da aber nicht auf. Das Feld der möglichen Teilnehmer ist deutlich größer gesteckt: Auch beispielsweise Schüler, Studenten, Doktoranten und Startups zählen dazu. Und immer wieder organisieren auch Firmen eine Workation oder lassen diese organisieren, um ihren Mitarbeitern etwas Gutes zu tun. In speziellen Fällen passiert es sogar, dass ganze Abteilungen oder komplette Unternehmen an solch einem Event teilnehmen. Schon mal daran gedacht eine individuelle Workation für ein Unternehmen zu organisieren – quasi als Dienstleistung? Hier birgt sich jede Menge Potenzial für dich. Eine Handvoll Anbieter machen das schon gut vor – die Nachfrage ist also definitiv da, für eine unfassbar große Zielgruppe.

Bist du vielleicht virtuelle Assistentin und ein Organisationstalent? Perfekt, warum nimmst du in dein Portfolio nicht auch das Organisieren von Workations mit rein?

Und es wird noch besser: Wenn du dir wieder ins Gedächtnis rufst, dass eine Workation sich nicht auf die klassische Arbeit beschränkt, sondern auch heißen kann man arbeitet an sich selbst, seinen Skills – einfach nur rauskommen aus dem Alltag und sich auf etwas neues einlassen – dann kann die Zielgruppe absolut jeden einschließen, unabhängig vom ausgeübten Beruf und Hintergrund. Auch ein Handwerker oder eine Kassiererin am Supermarkt ist grundsätzlich geeignet an einer – natürlich für ihre Interessen passenden – Workation teilzunehmen.

Letztlich bedarf es aus unserer Sicht nur zwei Voraussetzungen an eine Person oder ein Unternehmen, um zur Zielgruppe einer Workation zu gehören:

  • Man ist aufgeschlossen und möchte sich auf etwas neues einlassen

  • Man ist bereit sich mit anderen Menschen zu umgeben, die die gleichen Interessen oder Ziele haben, um mit diesen zu interagieren, zu wachsen und Wissen & Erfahrungen auszutauschen

Aber als Anbieter solltest du dir überlegen, welche Art für Workation du anbieten möchtest, und das auch klar kommunizieren, die Bilder und ggfs Videos für die Workations sollten das auch wiederspiegeln, damit du genau die Menschen zu dir in deine Workations holst, die du haben möchtest. Und dann wird deine Workation ein voller Erfolg.

Maximale Erfolge bei deiner Workation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.